Kirche-in-Gruenberg

Ich bin Stolz ein Grünberger zu sein

Ich bin stolz darauf ein Grünberger zu sein. Das klingt für den ein oder anderen vielleicht komisch. Ist aber so. Denn in Grünberg bin ich aufgewachsen, dort kannte ich in meiner Kindheit jeden Strauch und jede noch so kleine Pfütze. Und eins könnt ihr mir glauben; Es gab in Grünberg ganz viele Pfützen. Eine war so tief von den Traktoren ausgefahren, das die selbst nach drei Monaten sommerlicher Hitze nicht ausgetrocknet ist. Ich schwöre! Und die wurde auch nicht kleiner als wir regelmäßig Gartenabfälle und Bauschutt reingeschmissen haben.

Heute ist die Pfütze leider nicht mehr da. Man hat so eine hässliche Bitumstraße dort gebaut. Natürlich ohne Pfütze aber dafür ganz vielen Wurzeln drunter, die der Straße auch nicht guttun. Aber das ist nur gerecht!

Das Blaue Wunder in Dresden

Heute bin ich stolzer Dresdner! Ich wohne seit 21 Jahren in Dresden, davon aber die ersten 10 Jahre nicht freiwillig. Denn Weixdorf wurde 1999 nach Dresden eingemeindet.

Jetzt wohne ich freiwillig in Dresden und ja; Dresden ist schön. Ich lebe gerne hier.

Zugegebener maßen bin ich ein Patriot. Ein Lokalpatriot. Ich habe mir vor Jahren mal Berlin angeschaut, weil man mir dort eine Arbeit angeboten hatte. Nach drei Stunden Flucht aus Berlin war ich danach ein noch größerer Lokalpatriot. Ein Grünberger und Dresdner. Es mag in Berlin vielleicht auch schöne Orte zum Leben geben. Wer einen findet kann sich melden, aber ich ziehe trotzdem nicht nach Berlin. Vielleicht komme ich euch besuchen.

Schloss Hermsdorf

Die Hermsdorfer und Ottendorfer

Hermsdorf geht noch. Da gibt es zumindest den Hermsdorfer Park und den schönen Sportplatz. Aber was die Leute an Ottendorf-Okrilla schön finden weiß ich nicht. Vielleicht das Freibad? Dort haben wir als Teenager immer Tischtennis gespielt und Ecke. Ihr wisst nicht was Ecke ist? Das wissen nun mal nur Grünberger, Ottendorfer und Hermsdorfer! Wesentliche Stützpfeiler des Ecke-Spielens waren eine Ecke des großen Schwimmbeckens, das Einmeterbrett und der Dreimeterturm. Und wer sich nicht vom Dreier traute, war blöd dran. Aber ihr könnt ja mal einen alten Grünberger oder Ottendorfer fragen, warum das so ist. Allerdings muss er Ende der 80er Jahre auch im Freibad in Ottendorf gewesen sein.

Heute wird es schwierig Ecke zu spielen. Springen vom Beckenrand ist verboten. Das war es damals auch, aber wen hat das interessiert?

Patriotismus ist was Gutes

Denkmal und Gedenkstein in Hermsdorf
Denkmal und Gedenkstein in Hermsdorf

Patriotismus ist was Gutes! Und jeder ist in gewisser weise Lokalpatriot. Es gibt mir das Gefühl dazuzugehören und Boden unter den Füßen zu haben. Was ich dumm und dumpf finde ist Nationalismus. Der Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus ist klein, aber entscheidet über Hass oder Liebe!

Man merkt sofort, wenn man mit Patrioten spricht. Patrioten erzählen von ihrem Zuhause, von der eigenen Scholle, vom Nachbarn, der natürlich einen an der Klatsche hat, aber eigentlich doch in Ordnung ist. Patrioten wollen ihre Umwelt schützen und Sicherheit für ihre Kinder. Auch der Berliner will das. 😉

Das alles wollen Nationalisten nicht!

Wenn man mit Nationalisten spricht, ist das immer bedrückend. Ich war mir oft nicht dessen bewusst was den Unterschied ausmacht. Heute weiß ich es. Nationalisten wollen Recht haben! Punkt!

Nationalisten sind Fanatiker, die keine andere Meinung dulden. Interessant ist, dass schon George Orwell genau das erkannt hat und 1945 einen kleinen Essay darüber schrieb.

Orwell sagte es so: „Patriotismus ist von Natur aus defensiv, militärisch wie kulturell. Der Nationalismus hingegen ist untrennbar mit dem Streben nach Macht verbunden.“

Über Nationalismus von George Orwell
© akg-images/Pictures From History >> Patriotismus ist von Natur aus defensiv, militärisch wie kulturell. Der Nationalismus hingegen ist untrennbar mit dem Streben nach Macht verbunden.<< Worin unterscheiden sich Patriotismus und Nationalismus? Und was kennzeichnet nationalistisches Denken? Dieser 1945 verfasste Essay erscheint erstmals auf Deutsch und zeigt George Orwell als Ideologiekritiker. Inwieweit er außerdem zum Verständnis derzeitiger kulturkämpferischer Auseinandersetzungen beiträgt, erläutert das Nachwort von Armin Nassehi. »Die Liebe vom Menschen auf die Nation umzulenken, ist ein übler Trick. Orwell hat das früh durchschaut.« Michael Köhlmeier dtv ISBN 978-3-423-14737-8 € 8,00 [D) € 8,30 (A)

Die Liebe vom Menschen auf die Nation, auf eine krude Idee umzulenken, ist ein übler Trick.

Nationalismus ist für mich aber nicht nur im Sinne von Staaten relevant. Nationalismus geht viel weiter. Nationalismus will alles für ihn Nützliche unter seine Fuchtel bringen. Nationalisten wollen immer Recht haben. Politiker wollen immer Recht haben. Insofern sind Kommunismus, Nationalsozialismus, Zionismus, die Idee von der Europäische Union und natürlich jede Form von Partei eine Form von Nationalismus. Sie folgen Programmen, die über Leichen gehen. Und feiern Leichen als gute Tat. Momentan kann man das wunderbar bei der Coronapolitik beobachten. Stirbt ein Mensch an Corona, gibt es eine Feierstunde. Stirbt er an der Corona-Impfung, starb er an einer Vorerkrankung. Die Corona-Impfungen sind natürlich gut, sagt die Regierung. Schließlich wurden sie von der Regierung empfohlen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Patriotismus bzw. Patrioten werden heute mit Nationalisten gleichgesetzt. Die das tun sind allerdings Nationalisten, die die guten Absichten von Patrioten für ihre Zwecke missbrauchen. Was nicht sein darf, soll nicht sein.

Patriotismus bezeichnet eine besondere Wertschätzung der Traditionen, der kulturellen und historischen Werte und Leistungen der eigenen Gemeinschaft. Indem man Patriotismus mit Nationalismus gleichsetzt, sollen Patrioten verunglimpft werden.

Ich fahre immer wieder nach Grünberg. Da sind meine Wurzeln, da wurde ich geboren. Und ich bleibe ein Patriot!

Dieser BLOG-Eintrag wurde zuerst auf Lasno.de veröffentlicht.

Die Herren der Welt von Noam Chomsky

Mein Augenöffner Noam Chomsky

Noam Chomsky ist einer der wichtigsten Denker der heutigen Zeit. Einer seiner bedeutendsten Beiträge besteht darin, die Strategien der Manipulation zu nennen und zu analysieren. Genauer gesagt, geht es um die Massenmanipulation, die es aktuell auf der Welt gibt.

Noam Chomskys Buch “Die Herren der Welt” war für mich einer DER Augenöffner. Seine punktgenaue Analyse der Zustände auf der Welt, insbesondere des Imperiums USA, sind brillant. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen


Über Noam Chomsky

Noam Chomsky, geboren 1928, ist politischer Aktivist, Sprachtheoretiker und seit 1961 Professor am “Massachusetts Institute of Technology”. Noam Chomsky ist Autor mehrerer Bestseller über Linguistik, Philosophie und Politik. Zu seinen wichtigsten Werken zählen “Reflexionen über die Sprache”, “Regeln und Präsentationen”, “Globalisierung und Cyberspace”, “Politische Ökonomie und Menschenrechte” und “Wirtschaft und Gewalt”, “Media Control – Wie uns die Medien manipulieren”.

„Wie kann es sein, dass wir über so viele Informationen verfügen, aber so wenig wissen?“
Noam Chomsky

https://handbuch-manipulation.de/wp-content/uploads/2014/01/WB-Chomsky_10_Strategien_Massenmanipulation.pdf

Manipulation der Menschen – wie wird es gemacht?

Chomsky befasst sich sehr intensiv mit den Strategien von Politik und Medien, die dazu dienen, die Menschen zu beeinflussen. Er beschrieb sehr genau wie Massenmanipulation funktioniert und angewendet wird. Seine Gedanken zu diesem Thema sind tiefgründig und komplex. Doch zu didaktischen Zwecken fasste er den gesamten Inhalt in einfachen Grundsätzen zusammen, die für alle zugänglich sind. Diese zehn Strategien der Manipulation sind folgende:

1.Kehre die Aufmerksamkeit um: eine der Strategien der Manipulation

Laut Chomsky sei die am häufigsten angewandte Strategie der Manipulation der Gesellschaft das Umkehren der Aufmerksamkeit. Sie bestehe im Grunde genommen darin, die Aufmerksamkeit des Publikums auf irrelevante oder banale Themen zu lenken. Auf diese Weise bleibe der Verstand der Gesellschaft beschäftigt.

Um die Menschen abzulenken, werden sie mit Informationen vollgestopft. Man schreibt zum Beispiel Sportveranstaltungen oder aber auch Shows, Sehenswürdigkeiten, etc. zu viel Wichtigkeit zu. Das führe dazu, dass die Menschen den Blick dafür verlieren, was ihre wirklichen Probleme seien.

2.Erzeuge Probleme und liefere die Lösung

Manchmal lassen die großen Mächte absichtlich von gewissen Realitäten ab oder kümmern sich nicht ausreichend um diese. Der Gesellschaft verkaufen sie das dann als ein Problem, dass einer externe Lösung bedürfe. Sie selbst aber schlagen dann eine Lösung vor.

Dabei handelt es sich um eine Strategie der Manipulation der Gesellschaft, um Entscheidungen zu treffen, die unpopulär sind. Wenn man beispielsweise ein öffentliches Unternehmen privatisieren will und absichtlich dessen Leistung reduziert, rechtfertigt das letztendlich den Kauf.

3.Stufe Änderungen ab

Das ist eine weitere Strategie der Massenmanipulation, um Maßnahmen einzuführen, die die Menschen normalerweise nicht akzeptieren würden. Sie bestehe darin, nach und nach Maßnahmen in die Tat umzusetzen, sodass sie praktisch unbemerkt bleiben, sagt Chomsky.

Das ist zum Beispiel mit der Einschränkung des Arbeitsrechts passiert. In verschiedenen Gesellschaften wurden Maßnahmen oder Arbeitsweisen, eingeführt, in denen es normal erscheinen soll, dass ein Angestellter zum Beispiel keinerlei Recht auf eine Sozialversicherung hat.

4.Aufschub von Änderungen

Diese Strategie zielt darauf ab, die Gesellschaft glauben zu lassen, dass eine Maßnahme ergriffen wird, die eine gewisse Zeit lang Schaden mit sich bringe, aber im Hinblick auf die Zukunft der gesamten Gesellschaft und selbstverständlich auch des Menschen im Einzelnen große Vorteile bringen könne.

Das Ziel dabei sei es, dass sich die Menschen an die Maßnahme gewöhnen und sie nicht zurückweisen, weil sie an das zufriedenstellende Resultat von morgen denken. Wenn dann dieser Moment gekommen sei, habe der Effekt der Normalisierung schon gegriffen und die Bevölkerung protestiere nicht, weil die versprochenen Vorteile doch nicht eintreffen.

5.Sprich zur Masse wie zu kleinen Kindern

Viele der Botschaften, die wir durch den Fernseher, besonders durch Werbung, erhalten, sind in kindlicher Sprache verfasst. Es werden Gesten, Worte und Sichtweisen verwendet, die konziliant und in gewisser Weise naiv sind.

Damit solle der Widerwille der Bevölkerung ausgeschaltet werden, meint Chomsky. Mithilfe dieser Strategie der Manipulation der Gesellschaft möchte man die kritische Denkweise der Menschen neutralisieren. Auch Politiker greifen auf diese Strategien zurück und inszenieren sich manchmal als elterliche Figuren.

6.Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion

Botschaften, die von ganz oben kommen, seien nicht für den reflektierenden Verstand der Menschen gedacht. Durch sie sollen vor allen Dingen Emotionen ausgelöst werden, man wolle in das Unterbewusstsein der Individuen eindringen. Daher sind viele dieser Botschaften emotionsgeladen.

Mithilfe dieser Strategie solle in gewisser Weise ein Kurzschluss der rationalen Denkweise der Bevölkerung erzeugt werden. Dank der Emotionen werde der eigentliche Inhalt der Botschaft verschleiert und es werde nicht gesagt, worum es im Grunde genommen gehe. Somit werde die Fähigkeit der kritischen Hinterfragung neutralisiert.

7.Versuche, die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten

Die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten ist eines der Ziele der großen Mächte. Ignoranz heiße, der Gesellschaft nicht das benötigte Werkzeug zur Verfügung zu stellen, damit sie die Realität selbst analysieren könne. Den Menschen würden anekdotische Daten vorgelegt, aber interne Strukturen der Tatsachen verschweige man ihnen.

Um die Ignoranz der Menschen aufrechtzuerhalten, werde auch kein besonderer Wert auf Bildung gelegt. Eine breite Kluft zwischen der Qualität der privaten und der öffentlichen Bildung zu schaffen ist dabei das Hauptziel. Ebenfalls versuche man den Wissensdurst einzuschränken und Produkten, die die Intelligenz fördern, werde nur ein geringer Wert zugeschrieben.

8.Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei

Die Mehrheit der Modetrends wird nicht spontan erschaffen. Fast immer werden sie von einem Machtzentrum, das seinen Einfluss ausübt, zu massiven Trends, was Geschmäcker, Interessen oder Meinungen anbelangt, angeregt und gefördert.

Für gewöhnlich fördern die Kommunikationsmedien gewisse Trends, sowohl in der Mode als auch in anderen Bereichen. Die meisten von ihnen haben mit dummen, oberflächlichen oder sogar lächerlichen Lebensstilen zu tun. Man möchte die Gesellschaft davon überzeugen, dass sie sich so zu verhalten habe, wie das, was gerade in Mode sei. Auch wenn es sich dabei um menschenverachtende Verhaltensweisen handele.

9.Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um

Eine andere Strategie der Massenmanipulation ist es, den Menschen zu verkaufen, dass sie, und nur sie, schuld an ihren Problemen seien. Alles Negative, das ihnen widerfahre, hänge nur von ihnen selbst ab. Auf diese Weise lasse man sie glauben, dass das Umfeld perfekt sei und es in der Verantwortung des Individuums liege, wenn sich ein Problem auftue.

Deshalb versuchen die Menschen irgendwann, in ihrem Umfeld nicht anzuecken, und fühlen sich gleichzeitig schuldig, weil sie es nicht wirklich schaffen. Sie verlagern die Empörung, die das System bei ihnen auslösen könne, auf ein permanentes Schuldgefühl sich selbst gegenüber.

10.Lerne Menschen besser kennen, als sie selbst es tun

In den letzten Jahrzehnten ist es Wissenschaftlern gelungen, beeindruckende Erkenntnisse zur Biologie und Psychologie des Menschen zu erringen. Dieser große Berg an Wissen steht jedoch nur wenigen Menschen zur Verfügung.

Der Öffentlichkeit stehe diesbezüglich nur ein Minimum an Informationen zur Verfügung, gibt Chomsky an. Derweil haben die großen Mächte dieser Welt all dieses Wissen und nutzen es zu ihrem Vorteil. Wieder einmal werde deutlich, dass die Ignoranz es den großen Mächten leicht mache, über die Gesellschaft hinweg zu handeln.


All diese Strategien der Manipulation der Gesellschaft zielen darauf ab, die Welt so zu gestalten, wie es den Mächtigsten der Mächtigen passt, und die kritische Denkweise sowie die Autonomie der meisten Menschen auszuschalten. Doch es hängt auch von uns ab, passiv über uns bestimmen zu lassen oder aber uns so weit es möglich ist, dagegen zu wehren.

10 Strategien der Manipulation nach Noam Chomsky
10 Strategien der Manipulation nach Noam Chomsky

NACH OBEN